Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Dez 1, 2017 | Keine Kommentare

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin

Abschlussklassenfahrt des 9er-Jahrgangs führt in die Hauptstadt

Vom 6.11.-10.11.2017 hieß es für uns, den 9er Jahrgang der AWS: Auf in die Hauptstadt. Auf zur Abschlussfahrt. Auf nach Berlin!

Schon Wochen vorher konnten wir an nichts anderes mehr denken. Umso mehr haben wir uns dann gefreut, als es endlich losging. Morgens um sieben Uhr. Dafür waren wir jedoch auch schon mittags am Ziel. Auf der Fahrt machten wir Halt in Hannover – am Grenzübergang Marienborn.

Aber anstatt sofort ins Hotel zu fahren, sind wir am Hauptbahnhof ausgestiegen, um etwas zu essen. Danach sind wir zu der jüdischen Gedenkstätte gelaufen. Dort holte uns der für die ganze Woche gecharterte Bus wieder ab und fuhr uns zur Gedenkstätte Hohenschönhausen, ein ehem. Stasi-Gefängnis. Die kleine Führung durch das Gebäude und die zahlreichen Informationen waren doch spannender als erwartet.
Dennoch waren wir alle froh, am späten Nachmittag dann endlich am Hotel „Abacus am Tierpark“ angekommen zu sein.

Wir waren in Berlin – es gab also in den folgenden Tagen noch einiges zu sehen.

Am nächsten Tag nahmen wir an einer Stadtführung teil, die ungefähr 3 Stunden dauerte. Wir sind unter anderem an den Mauerstücken vorbeigefahren – und natürlich haben wir uns die Sehenswürdigkeit auch bei einem Spaziergang genauer angesehen.

Unsere Pause verbrachten wir in der Nähe des „Checkpoint Charlie“.
Nach circa 30 Minuten ging es dann in die Nähe des Ku’damm’s. Hier konnten wir endlich mal unsere eigenen Wege gehen. Fünf Stunden lang konnten wir das tun, was wir schon immer mal in Berlin tun wollten. Durch die City streifen!

Mittwoch besuchten wir das Reichstagsgebäude. Dort erklärte man uns den Bundestags: Welche Partei sitzt wo? Welche Partei hat in etwa wo sein Büro? Was machen die Parteien dort? Und so weiter.

Im Anschluss waren wir in der Kuppel, wo wir den Ausblick genossen und natürlich auch Fotos gemacht haben. Als wir aus dem Reichstagsgebäude raus waren, sind wir zu dem jüdischen Museum gefahren, wo wir eigentlich eine Führung bekommen sollten. Leider hatten die Mitarbeiter es dort aber falsch verstanden. Die Gruppe nach uns – bei denen hat es dann doch funktioniert, was für uns ein bisschen blöd war.

Nach dem Museumsbesuch sind die Klassen unterschiedliche Wege gegangen. Ein paar Leute waren im Kino, andere waren im Hotel und unsere Klasse ist im Dunkeln durch Berlin gelaufen. Es war echt schön, da man auch Dinge gesehen hat, die man bei der Stadtführung nicht sehen konnte.

Am letzten Tag haben wir einen Tagesausflug nach Potsdam gemacht. Vor dem Ortsschild pausierten wir, um uns dort die Brücke anzusehen. Danach wollten wir ins Olympia Stadion und zwei andere Klassen waren im Zoo. Leider konnten wir nicht in das Stadion, da der Eintritt zu teuer war.

Bevor wir weiter gefahren sind, konnten wir noch entscheiden, ob wir mit zum Alexanderplatz möchten oder zurück zum Hotel.
Im Anschluss haben wir uns um 19.30 Uhr auf den Weg ins MATRIX, eine Disco – bekannt aus „Berlin Tag und Nacht“, gemacht. Gegen 22 Uhr sind wir dann zurück zum Hotel gefahren.

Am Freitag Morgen war leider schon alles vorbei und wir machten uns um etwa 8.30 auf den Rückweg. Gegen 16.10 Uhr kamen wir wieder in Neheim an.

Viele wären gerne noch länger geblieben, da wir viel Spaß hatten und uns alle super verstanden haben. Trotzdem waren wir aber auch alle wieder froh, zu Hause zu sein.

Text & Fotos: LU

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.